ZTE MF100 + Windows 64bit

Problemhilfe zur Nutzung von MWconn
Forumsregeln
Um eine schnellere Hilfe bei nicht offensichtlichen Problemen zu bieten, ist es oft erforderlich, ein so genanntes Servilog wiki/index.php/Serviceprotokoll zu erstellen.
sks
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:06

ZTE MF100 + Windows 64bit

Beitrag von sks » So 3. Jun 2012, 17:11

Hallo Leute,

ich habe von Congstar einen Surfstick gekauft (ZTE MF100). Nachdem ich den auf einem Windows 7 64bit System mit der gelieferten Software nicht zum laufen gebracht habe, wurde mir im Congstar Forum geraten, es mit dem mwconn zu testen. Aber auch hier habe ich Probleme. Aber vielleicht hat jemand eine Idee, was schief läuft, bzw. wie man es zum Laufen bringen könnte.

Wenn ich den MF100 installiere, wird er vom System offensichtlich erkannt. Im Geräte-Manager sind die Treiber für den Stick geladen (derer 3). Wenn ich auf System/Modems gehe, wird das Modem gelistet, und das Windows-Diagnose-Tool ist auch in der Lage, den Stick anzusprechen und die AT-Info-Seite zu laden.

Wenn ich allerdings mwconn starte, wird der Stick nicht erkannt.

Woran kann das liegen? Welche weiteren Informationen werden benötigt, um das Problem weiter einzukreisen?


Vielen Dank für die Hilfe
Carsten

sks
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:06

Re: ZTE MF100 + Windows 64bit

Beitrag von sks » So 3. Jun 2012, 17:30

OK, ein Self-Reply gehört sich ja eigentlich nicht. Aber:

Als ich den Beitrag gepostet habe, kam ein Hinweis, dass man doch ein Servilog erstellen möge. Das habe ich dann getan:

Config.exe gestartet, Geräte-Einstellungen überprüft (ZTE, Port automatisch), Servilog aktiviert, speichern.
Config.exe gestartet, Netzwerkanalyse durchgeführt, Meldung: Kein Netz.
Servilog deaktiviert.
Ins Servilog geschaut, und nicht schlecht gestaunt, als COM6 als nicht Modem erkannt wurde (genau hier ist aber das Modem hinterlegt). Im Servilog steht dazu:

073 Gerät: "@oem40.inf,%hspadatacardmdm19d20039%;HSPADataCard Proprietary USB Modem"
073 Port: "COM6"
083 Port nicht ausgewählt

Also noch mal Config.exe gestartet, Port manuell auf 6 gesetzt, und dann noch mal Netzwerkanalyse durchgeführt. Siehe da, jetzt klappt es mit der Analyse.

Nun also eine Spezifizierung der Frage:
Warum wurde der USB-Surf-Stick nicht erkannt? Ich würde gerne die Port-Auswahl wieder auf automatisch stellen. Und ich vermute, wenn wir auf diese Frage eine Antwort haben, dass dann auch die Dial-In Software von Congstar funktionieren wird.


Carsten

lagoon
Beiträge: 1782
Registriert: So 21. Sep 2008, 22:01

Re: ZTE MF100 + Windows 64bit

Beitrag von lagoon » Mo 4. Jun 2012, 09:07

Die Sache ist nicht ganz so einfach, wie Du Dir das vorstellst ... :o Es ist korrekt, dass MWconn nicht den Modem-Port auswählt, weil auf diesem die Verbindung (i.d.R. "Internet") läuft. Statusmeldungen etc. müssen über einen separaten Port abgewickelt werden oder man verzichtet im Single-Port-Modus darauf - aber das ist nur eine Notlösung für bestimmte Hardware. Mit dem ZTE MF100 muss es auch anders gehen. Damit wir nicht im Kaffeesatz lesen müssen, solltest Du das Servilog auch mal hier einstellen ... ;)

sks
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:06

Re: ZTE MF100 + Windows 64bit

Beitrag von sks » Mo 4. Jun 2012, 10:22

Bitte gerne. Wobei, mehr Infos als ich gegeben habe, kann ich da im moment nicht erkennen. ;) Übrigens, ich bin Programmierer, von daher, etwas Wissen ist vorhanden. ;)

Code: Alles auswählen

080 Opened INI file with access "rt".
080 Closed INI file.
080 Opened INI file with access "wt".
090 Closed INI file.
090 INI-Datei wurde neu geschrieben.
091 Pre-Ende.
091 2012-06-03 17:19:19'35  MWconn beendet.

    --------------------------------------------------

091 Pre-Ende.
000 --------------------------------------------------

    2012-06-03 17:19:22'12  MWconn gestartet.
000 Programmversion 5.7
    --- MWconn.ini Anfang
000 --- 01 4AA000000000-0000000000001-00000000000000000000000
000 --- 02 (Die Zeile 01 bitte nicht verändern.)
000 --- 05 MWconn 5.7
000 --- 07 LAN=Deutsch	
000 --- 08 COM=
000 --- 09 DEV=8
000 --- 10 DEVI=
000 --- 11 PIN=
000 --- 12 NET=26201
000 --- 13 APN=internet.t-mobile
000 --- 14 PPQ=*100#
000 --- 15 PPC=*101*<INPUT>#
000 --- 16 CONA=SE
000 --- 17 CON=Internet
000 --- 18 PASS=
000 --- 19 DAY=
000 --- 20 RND=
000 --- 21 MAXV=0;0;0
000 --- 22 MAXT=0;0;0
000 --- 23 HOMU=
000 --- 24 HOMI=
000 --- 25 HOMO=
000 --- 26 ERR=NOC0 FRZ15 CRC50 TME10 ALG10 FRM10 BUF10 L4
000 --- 27 PING=
000 --- 28 SDLY=0
000 --- 29 ENDM=0
000 --- 30 ENDC=
000 --- 31 END=0
000 --- 32 CMD1=
000 --- 33 CMD2=
000 --- 34 CMD3=
000 --- 35 SMS1=
000 --- 36 SMS2=
000 --- 37 SMS3=
000 --- 38 SMSC=+491710760000
000 --- 39 IPC=
000 --- 40 ICON=1
000 --- 41 BATT=0;0
000 --- 42 MOD=OP
000 --- 43 REM=
000 --- MWconn.ini Ende
000 Betriebssystem: Vista oder neuer.
000 Closed INI file.
073 Gültige COM-Ports: COM3;COM5;COM4;COM6;
073 Gerät: "@oem31.inf,%hsfmodem%;ThinkPad Modem Adapter"
073  Port: "COM3"
073  Port nicht ausgewählt.
073 Gerät: "@oem39.inf,%hspadatacarddevice0039%;HSPADataCard Diagnostics Interface"
073  Port: "COM4"
073  Port nicht ausgewählt.
073 Gerät: "@oem41.inf,%hspadatacarddevice0039%;HSPADataCard NMEA Device"
073  Port: "COM5"
073  Port nicht ausgewählt.
073 Gerät: "@oem40.inf,%hspadatacardmdm19d20039%;HSPADataCard Proprietary USB Modem"
073  Port: "COM6"
073  Port nicht ausgewählt.
073 Suche Linksys-Router.
073 Linksys linkcom 0.
073 Linksys linkcom 1.
085 Linksys: ba=0 sig=0 tim=0 vup=0 vdo=0 online=0
085 Linksys-Router wird verwendet.
085 Gerätetyp manuell überschrieben mit: 8
086 Linksys linkcom 1.
098 Linksys: ba=0 sig=0 tim=0 vup=0 vdo=0 online=0

sks
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:06

Re: ZTE MF100 + Windows 64bit

Beitrag von sks » Mo 4. Jun 2012, 10:30

Ich schätze mal, das kommt als nächste Frage:

Code: Alles auswählen

COM3: ThinkPad Modem Adapter
COM4: HSPADataCard Diagnostics Interface
COM5: HSPADataCard NMEA Device
COM6: HSPADataCard Proprietary USB Modem
Die Ports und Namen der Modems habe ich aud "Telefon und Modem". Die anderen Beiden aus dem Geräte-Manager / Anschlüsse (COM & LPT)-
Weitere COM-Ports sind nach diesen beiden Quellen nicht belegt.

Und ich gebe zu bedenken, wenn ich den Port manuell auf 6 angebe, kann ich eine Netzwerkanalyse betreiben.

Benutzeravatar
Hammergott
Beiträge: 574
Registriert: Do 17. Dez 2009, 02:12
Wohnort: 25524/Schleswig-Holstein

Re: ZTE MF100 + Windows 64bit

Beitrag von Hammergott » Mo 4. Jun 2012, 13:12

Hallo sks,

1. Thinkpad... wird das interne analoge Modem sein, also irrelevant für UMTS/MWconn!

2. Bei ZTE Modems ist der relevante Port das NMEA Device, in deinem Fall also manuell COM5 vorgeben!

3. Verwendest/Sind das originale ZTE Treiber? Da die Einträge im Geräte-Manager nicht den ZTE Namenszug

enthalten! Vielleicht erkennt MWconn deshalb das Modem/den Port nicht automatisch! Alternativ kannst du

auch mal folgende Treiber ausprobieren (sind ZTE unified Treiber/x64 kompatibel):

http://www.mwconn.info/viewtopic.php?f= ... e2ea#p2816

4. Du kannst, unabhängig von allem anderen, auch gerne die aktuelle Beta 5.7V von der Homepage verwenden,

läuft super und stabil!

5. Noch einmal ein Servilog mit versuchter Einwahl und gewähltem Com Port 5 erstellen und posten, falls kein Erfolg!

MfG

Hammergott
Home: FRITZ!Box 7530 (UI)
Mobil: ZTE MF667
Home: 1&1 DSL 50
Mobil: T-Mobile
Möge der Hammergott mit Euch sein!

sks
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:06

Re: ZTE MF100 + Windows 64bit

Beitrag von sks » Mo 4. Jun 2012, 14:13

Also die Treiber sind wohl die von Congstar. Weiss ich nicht mehr, schon ne Weile her, dass ich die installiert habe. Ich brauche den Stick im Moment nicht, von daher lass ich das Thema schleifen.

Wenn ich manuell auf COM5 kongifuriere, funktioniert die Netzanalyse auch.
Ich würde aber gerne die automatische Port-Wahl haben. Von daher vermute ich, dass - wie du schon sagtest - der nicht passende Name das Erkanntwerden verhindert.
Wie müssten die beiden Geräte denn heissen? Ich kann ja mal versuchen, die umzubenennen und dann schaun, ob es dann immer noch funktioniert.
Eigentlich hätte ich erwartet, dass MWconn nicht den Namen, wie Windows ihn verwendet, abfragt, sondern per AT-Befehl fragt und das auswertet.


Carsten

Benutzeravatar
Hammergott
Beiträge: 574
Registriert: Do 17. Dez 2009, 02:12
Wohnort: 25524/Schleswig-Holstein

Re: ZTE MF100 + Windows 64bit

Beitrag von Hammergott » Mo 4. Jun 2012, 16:15

Wenn MWconn den "Abfrage/Kommando-Port" schon nicht erkennt, wie soll er denn per AT

den Modem Namen abfragen können! ;-)

Leider weiss ich auch nicht genau, wie oder nach welchen Bezeichnungen sich MWconn richtet!

Möglich, das er sich nach Geräte Manager Namen richtet, oder aber auch nach den Geräte-IDs (VID/PID)!

Musst du Markus aka Opilionn direkt anschreiben per Mail/PM.

Die Namen sehen in etwa so aus "ZTE NMEA Device", können aber auch etwas abweichen da es diverse

Ports/Geräte gibt!

Teste doch mal die vorgeschlagenen Treiber von mir!

MfG

Hammergott
Home: FRITZ!Box 7530 (UI)
Mobil: ZTE MF667
Home: 1&1 DSL 50
Mobil: T-Mobile
Möge der Hammergott mit Euch sein!

sks
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:06

Re: ZTE MF100 + Windows 64bit

Beitrag von sks » Mo 4. Jun 2012, 23:05

Naja, er kann ja einfach auf den Com-Port (die er ja alle erkannt hat) einen ATI loslassen. Kommt das zurück, was er erwartet, ist doch gut, und man kann nutzen. Oder wie du schriebst, dass er die Hardwarekennung ausliest und auswertet.

Die von dir empfohlenen Treiber bekomme ich nicht installiert. Hatte über den Gerätermanager die Treiber deinstalliert, die von dir genannte Datei heruntergeladen, ausgepackt und ausgeführt. In dem neuen Verzeichnis ZTEDrivers gibt es eine Datei: install 64bit - sie scheint nicht ausgeführt zu werden. Auch über den Gerätemanager kann ich die Treiber, die dort mit drin sind (Unterverzeichnis drivers) nicht installieren.

Ich weiss übrigens wieder, wo ich die Treiber her hatte. Ich hatte den Inhalt vom Stick herunter kopiert und die dort enthaltenen Treiber über den Gerätemanager installiert. Diesen Status habe ich wieder hergestellt. Wieder mit den nicht ZTE Namen.

Ich hab keine Ahnung, wie ich die Treiberinstallation der von dir genannten Datei übrwachen kann, um zu schauen, wo er aussteigt.


Carsten

Benutzeravatar
Hammergott
Beiträge: 574
Registriert: Do 17. Dez 2009, 02:12
Wohnort: 25524/Schleswig-Holstein

Re: ZTE MF100 + Windows 64bit

Beitrag von Hammergott » Di 5. Jun 2012, 00:51

Das wüsste ich im Moment leider auch nicht, dieses Paket, welches originale ZTE Treiber

sind (kein Nach/Eigenbau) hatte ich selber hier unter Win 7 Ult. x64 mit einem ZTE MF110

im Einsatz. Dort funktionierte das Installieren einwandfrei!

MfG

Hammergott
Home: FRITZ!Box 7530 (UI)
Mobil: ZTE MF667
Home: 1&1 DSL 50
Mobil: T-Mobile
Möge der Hammergott mit Euch sein!

Antworten