USB Modem E176 am UMTS-Router läuft nicht

Problemhilfe zur Nutzung von MWconn
Forumsregeln
Um eine schnellere Hilfe bei nicht offensichtlichen Problemen zu bieten, ist es oft erforderlich, ein so genanntes Servilog wiki/index.php/Serviceprotokoll zu erstellen.
Antworten
Bergmann
Beiträge: 2
Registriert: Do 30. Mai 2013, 05:02

USB Modem E176 am UMTS-Router läuft nicht

Beitrag von Bergmann » Do 30. Mai 2013, 05:47

Hallo,
ich bin erst vor kurzem auf MWconn gestoßen und finde diese Software sehr hilfreich, allein schon wegen der vielfältigen Anzeigemöglichkeiten. Leider bin ich nicht so erfahren mit dieser Anwendung und hoffe, das ich hier Hilfe finde.

Nachdem ich feststellen musste, das MWconn mit den Huawei-Sticks E353 und E3131, sowie mit dem XS Stick W14 von 4G-Systems nicht funktioniert (Jedenfalls habe ich das nicht zu laufen bekommen), bin ich nun mit meinem vierten Stick, einem Huawei E176 endlich fündig geworden. Das Programm läuft dort endlich. Zumindest, wenn der Stick in meinem Notebook eingesteckt ist.
Nun möchte ich den Stick aber dauerhaft an meinem UMTS-Router, welcher sich auf dem Dachboden befindet, und an dem eine Yagi-Aussenantenne angeschlossen ist betreiben. Da ich in einem schlecht versorgtem Randgebiet wohne, ist ein Stick mit Aussenantennenanschluß für mich die beste Wahl.

Nun habe ich aber das Problem, das MWconn den Stick nicht findet, b.z.w nicht auf den Stick zugreifen kann, wenn er im Router eingesteckt ist, und nicht direkt im Notebook.
MWconn meldet mir: Modem nicht gefunden !
Ich kann auf den Stick nur direkt über mein Routermenü zugreifen (Dovado-Tiny).

Sicher habe ich irgendwas in der Konfiguration nicht richtig gemacht...

Kann jemand helfen ???

Gruß
Holger

(USB-Modem: Huawei E176, Router:Dovado-Tiny, Betriebssystem: Windows 7 32bit)

lagoon
Beiträge: 1782
Registriert: So 21. Sep 2008, 22:01

Re: USB Modem E176 am UMTS-Router läuft nicht

Beitrag von lagoon » Do 30. Mai 2013, 09:20

MWconn ist dafür gedacht, ein UMTS-Modem mit direktem Anschluss an das Comptersystem zu steuern und zu überwachen. Das funktioniert naturgemäß nicht mehr, wenn das Modem vom Betriebssystem eines Routers (z.B. FritzBox) gesteuert wird. Tut mir leid für die für Dich sicherlich nicht befriedigende Antwort ... :o

BTW sollten mindestens der E353 und der 4G-XS-Stick mit MWconn zum Laufen zu bringen sein, wenn diese direkt am Computer angeschlossen sind. Und auch der HUAWEI E3131 müsste wegen der bei diesem Hersteller verwendeten generischen Treiber eigentlich gehen, wenn man die HiLink-Funktion überlistet ... :!:

Bergmann
Beiträge: 2
Registriert: Do 30. Mai 2013, 05:02

Re: USB Modem E176 am UMTS-Router läuft nicht

Beitrag von Bergmann » Fr 31. Mai 2013, 12:03

Hallo lagoon,
danke für das Feedback.
Irgendwie habe ich mir das schon gedacht.
Eigentlich schade, da ich mich mangels DSL-Versorgung für einen UMTS/LTE-Router entschieden habe.
Mit Stick und Aussenantenne erreiche ich hier ganz akzeptale Geschwindigkeiten und ich kann mich auch mit anderen PCs einloggen.
Leider bin ich mit dieser Materie nicht so wirklich gut vertraut,deshalb meine Bitte um Rat....
Ich habe hier irgenwo gelesen, das man MWconn fest auf dem Stick installieren kann. Aber das ändert wahrscheinlich auch nichts an der Sache, oder??
Die bereits genannten Sticks hatte ich nicht mit MWconn zum laufen bekommen. Habe mich allerdings auch nicht sehr lange damit beschäftigt, da mir der nötige Sachverstand dafür fehlt.
Ausserdem habe ich die in der Liste der geeigneten Modems nicht gefunden(MWconn-Wiki). Einzig der E176 welcher auch aufgelistet ist, läuft bei mir mit MWconn.
Kann es sein, das die Liste nicht auf dem neuestem Stand ist, oder gibt es irgendwo noch eine Liste, die aktueller ist?
Gruß
Holger

lagoon
Beiträge: 1782
Registriert: So 21. Sep 2008, 22:01

Re: USB Modem E176 am UMTS-Router läuft nicht

Beitrag von lagoon » Fr 31. Mai 2013, 13:12

Wozu brauchst Du denn MWconn, wenn Du einen Router verwendest? Dessen Benutzeroberfläche sollte ähnliche Unterstützung bieten wie MWconn.

Es nützt Dir diesbezüglich nichts, MWconn im Speicher eines Stick zu haben. Das Betriebssystem des Routers steuert den Stick und dan dieses System kommst Du ohne umfangsreiche Kenntniss gar nicht ran ... :cry:

Wir können MWconn nicht mit aller möglicher Hardware testen, weil wir die gar nicht haben. Deshalb ist die Liste ein Wiki und lebt von den Einträgen, die Nutzer dort vornehmen. Mir ist auch kein aktuelleres Verzeichnis bekannt.

konnectix
Beiträge: 1
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 20:08

E3131 Stick Erkennung unter Fritzbox und Windows

Beitrag von konnectix » Mi 26. Jun 2013, 02:10

Jetzt weiß ich nicht, ob ich das hier überhaupt posten darf, weil es eigentlich nicht so viel mit Mconn, sondern eher mit dem Erkennungs-Problem des E3131-Sticks und der Fritzbox zu tun hat.

Ich hatte mit dem E3131 und einer Fritzbox 7270 ebenfalls das Problem, dass die Fbx den Stick zunächst nicht erkannt, also auch keine Verbindung hergestellt hat.

Daraufhin habe ich den Stick an meinen Win-XP-LTop mit installiertem Mconn gesteckt, um durch Mconn mehr über den Stick zu erfahren. Aber bis zu Mconn kam ich gar nicht, denn der Stick wurde nach dem Einstecken von Win-XP nicht richtig erkannt. Natürlich funktioniert dann auch Mconn nicht, wenn Win den Stick im Gerätemanager nicht erkennt.

Als nächstes habe ich den Stick in einen Win-Vista-PC gesteckt. Dort lief alles einwandfrei, wie es sollte

Gelernt habe ich dabei, dass man im Win-Gerätemanager sehr gut beobachten kann, woran es scheitert, d.h., wie weit der Stick erkannt und installiert wird. Wenn ich das richtig verstehe, dann verläuft der autom. Stick-Erkennungsprozess in (mindestens) drei Stufen. Dazu muss man den Gerätemanager öffnen, bevor (!!) man den Stick einsteckt, um das zu beobachten.

Die Reihenfolge ist dann
1) Win-Geräte-Manager aufrufen und aufklappen
2) Stick einstecken (...und ab hier nur noch in den Gerätemanager schauen !!)
3) Automatisches Erkennen des Sticks als neues Speicher-Laufwerk (removable Disk)
und erkennen des Stick-Ordners mit dem Treiber
4) Automatisches Installieren des Treibers
5) Automatisches Herstellen der Verbindung zum Stick-Modem und Einrichten einer Pseudo-Netzkarte über die dann der Internet-Verbindung läuft

Beim Vista lief alles, wie es sollte, beim XP kam der Prozess nicht mal bis zum Erkennen des Speicher-Laufwerks, also fielen die folgenden Punkte sowieso weg.

Das Problem mit der Fritzbox konnte ich durch Installieren der allerneuesten Firmware lösen. Zumindest wurde der E3131 dann erkannt und eine UMTS-Verbindung hergestellt.

Allerdings blieb ein Problem bisher ungelöst . Den (ziemlich teuren) E3131 hatte ich mir wegen seiner höheren Geschwindigkeit und dem externen Antennenanschluss besorgt und hatte mir gegenüber den bisherigen E173 und E1750 deutliche Vorteile versprochen. Leider vergeblich.

Im Gegenteil, beim E3131 zeigte die FBx nur „UMTS“-Verbindung an, bei den älteren und schlechteren Sticks hatte ich bis dahin immer „HSPA“ angezeigt bekommen. Auch die Antenne, allerdings zunächst mal eine etwas mickrige Fenster-Klebe-Antenne, bringt keinen Vorteil. Mit oder ohne Antenne habe ich die gleiche (schlechte) Verbindungsqualität, wie zuvor mit den alten Sticks.

Ob das an der mangelhaften Einbindung an die FBx liegt oder woran sonst, habe ich noch nicht herausgefunden.

Ich hoffe aber trotzdem etwas zum Verständnis beigetragen zu haben.

Gruss, Konny

Benutzeravatar
Hammergott
Beiträge: 574
Registriert: Do 17. Dez 2009, 02:12
Wohnort: 25524/Schleswig-Holstein

Re: E3131 Stick Erkennung unter Fritzbox und Windows

Beitrag von Hammergott » Mi 26. Jun 2013, 13:07

konnectix hat geschrieben:
Im Gegenteil, beim E3131 zeigte die FBx nur „UMTS“-Verbindung an, bei den älteren und schlechteren Sticks hatte ich bis dahin immer „HSPA“ angezeigt bekommen. Auch die Antenne, allerdings zunächst mal eine etwas mickrige Fenster-Klebe-Antenne, bringt keinen Vorteil. Mit oder ohne Antenne habe ich die gleiche (schlechte) Verbindungsqualität, wie zuvor mit den alten Sticks.

Gruss, Konny
Hallo konnectix,

das mit den "Billig"- und ins Besondere Fenster-Klebeantennen solltest du ganz schnell lassen/vergessen! Sie bringen überhaupt nichts.

Fensterscheiben sind in aller Regel bedampft mit Wärme-/Strahlungsschutz und sind der denkbar ungeeignetste Ort für eine Antenne!

Für optimale Leistung (so auch bei mir) solltest du dich mit einer außer Haus befestigten Antenne mit möglichst kurzem lossless Antennenkabel

bis zum Stick befassen! Dabei sollte man sich auch viel Zeit zum Ausrichten der Antenne (da meistens Richtantenne) zum nächst gelegenen

UMTS-Mast nehmen. Hier mal ein Link zu einem Shop für Antennen jeglicher Art und sehr vielen Nützlichen Tipps zu Antennen und Thema

Mobilfunk/UMTS. Von dort habe auch ich meine externe Antenne. Auch wenn der Shop aus dem Ausland versendet ist er vertrauenswürdig!

http://www.brennpunkt-srl.de/

MfG

Hammergott
Home: FRITZ!Box 7530 (UI)
Mobil: ZTE MF667
Home: 1&1 DSL 50
Mobil: T-Mobile
Möge der Hammergott mit Euch sein!

Antworten